Anna Karmasin

Die Münchner Sopranistin Anna Karmasin studierte Opern- und Konzert-Gesang am Tiroler Landeskonservatorium in Innsbruck und an der Hochschule für Musik und Theater München sowie der Bayerischen Theaterakademie.

Sie war Stipendiatin der Christl und Klaus Haak-Stiftung, erhält gegenwärtig für den Master-Studiengang „Liedgestaltung“ das Deutschlandstipendium und weiterhin eine Studien-Unterstützung durch den Verein CM e.v. zum Aufbau junger aufstrebender Musiker. Gefördert und geprägt wurde sie insbesondere durch Barbara Daniels, Stanislava Stoytcheva und Sabine Lahm, sowie durch Siegfried Mauser, Donald Sulzen und Fritz Schwinghammer.

Die vielseitige Sängerin stand unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Pamina (Zauberflöte), Adele (Fledermaus), Susanna (Figaros Hochzeit), Peri (Das Paradies und die Peri) und Kunigunde (Candide) auf der Bühne.

Regelmäßig tritt sie mit Barock-Orchestern wie z.B. Concerto München, La Banda, oder Il concerto piccolo in Erscheinung. Seit drei Jahren ist sie wesentlicher Bestandteil der Konzertreihe Festlicher Sommer in der Wies.

Zusammen mit der Neuen Internationalen Philharmonie oder auch mit L’Arpa Festante trat sie im Herkulessaal der Münchner Residenz auf, mit den Münchner Philharmonikern, geleitet von Krzysztof Urbański, bei „Klassik am Odeonsplatz“ und mit den Bayerischen Filmfonikern in der Philharmonie München. Es folgen Engagements mit den Nürnberger Symphonikern und dem Leipziger Symphonieorchester.

Lieder- und Arien-Abende gab die junge Sopranistin 2016 in München, Mailand und Paris, begleitet unter anderem von Gerold Huber.

Der Neuen Musik widmet sich Anna Karmasin ebenfalls mit großer Hingabe. So sang sie z.B. zur Eröffnung des Israelischen Generalkonsulats in München zwei Uraufführungen mit Live-Übertragung im Bayerischen Fernsehen, interpretierte mit dem Ensemble BlauerReiter das legendäre „Pierrot Lunaire“ von Arnold Schönberg und gestaltete mehrere Kammermusikkonzerte und Erstaufführungen mit Werken von Dorothea Hofmann, Robert M. Helmschrott und Graham Waterhouse. Für besagte Programme sind 2017 u. a. Konzerte in London und New York geplant.

Webseite: annakarmasin.de

Stand: 08/2017. Änderungen oder Kürzungen bitte nur in Rücksprache mit der Agentur.